Alltagsbekenntnis

Kürzlich habe ich in einer Schreibwerkstatt "Alltagsbekenntnisse" kennengelernt. Als Diakonin gehört das apostolische Glaubensbekenntnis "Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen, ..." zu meinem Alltag. Doch mit dem "Alltagsbekenntnis" ist etwas anderes gemeint. Dahinter steckt die Idee innezuhalten, den Tag zu betrachten, alles, was mir heute begegnet ist, was mich beschäftigt hat, was mich (un)glücklich gemacht oder mich berührt hat.

Ich will versuchen, hier so oft wie möglich ein Alltagsbekenntnis zu formulieren. Es hat in diesem Moment Gültigkeit - vielleicht stimmt es schon morgen nicht mehr. Doch das ist nicht schlimm. Dann schreibe ich einfach ein Neues!

Wenn Ihr mögt, schickt mir gern Eure Alltagsbekenntnisse. Die schönsten - nach meinem subjektiven Geschmack - werden hier veröffentlicht.

 

Und ich beginne als Beispiel mit dem Alltagsbekenntnis einer berühmten Frau:

 

"Ich glaube an Pink.

Ich glaube, dass Lachen die meisten Kalorien verbrennt.

Ich glaube an Küssen - viel küssen.

Ich glaube daran, stark zu sein, wenn alles falsch zu laufen scheint.

Ich glaube, dass glückliche Mädchen die schönsten Mädchen sind.

Ich glaube, dass morgen ein neuer Tag ist

und ich glaube an Wunder."

- Audrey Hepburn -

Kommentar schreiben

Kommentare: 0