Alltagsbekenntnis · 07. Juni 2021
Ich glaube an Genuss! Ich glaube an Erdbeeren und sonnengereiften Geschmack. Ich glaube an Frühlingsgrün und erste Urlaubstage. Ich glaube an frische Luft und lange Weile. Ich glaube daran, dass wir uns mit langsam wiederkehrender Normalität an das Lächeln und die Freundlichkeit in Begegnungen erinnern. Ich glaube an die Wohltat von Auszeiten und die Notwendigkeit von Erholung. Ich glaube an Nordseeluft und Wellenrauschen und daran, mit den Füßen im kalten Wasser zu stehen und zu...
Schreibexperiment Fastenzeit 2021 · 24. Februar 2021
Heute ganz früh ist ein Engel im Haus. Er sitzt schon am Tisch, als ich verschlafen aus dem Bad geschlurft komme. "Tee?", fragt er und springt auf. Ich vermag nur zu nicken und sinke erstaunt auf einen Stuhl. Ich beobachte den Engel, wie er den Wasserkocher füllt, Tee ins Sieb gibt, die Kanne vorbereitet und aus dem Schrank zwei Becher auf den Tisch stellt. Als hätte er das schon hundert Mal getan - in meiner Küche. Es bleibt still. Keine Gespräche, kein Radio, nur das brodelnde Wasser und...
Alltagsbekenntnis · 07. Februar 2021
Ich glaube an leere Tage, solche, die am Morgen wie ein unbeschriebenes Blatt vor mir liegen und spontan gefüllt werden wollen. Ich glaube an Sonntagsspaziergänge auf immer neuen Wegen, um den offenen Blick für Neues zu trainieren. Ich glaube an heißen Kakao an kalten Tagen und vor knisterndem Kaminfeuer. Ich glaube an die Fähigkeit aus den ungünstigsten Bedingungen trotzdem etwas Schönes machen zu können. Ich glaube an Vertrauen, Freundschaft und Miteinander - über Distanz, Dauer und...
Advent 2020 · 22. Dezember 2020
Das Licht kommt wieder Das Licht erzählt seine Geschichte Sie ist älter als alle Geschichten Sie leuchtet weiter als man sieht Und sie beginnt so: Das Licht kommt wieder Zuerst schimmert es nur ganz leicht es tastet sich voran Langsam wird es kräftiger Es leuchtet in dunkle Ecken von dort vertreibt es die Angst Dann scheint es ins Verborgene und deckt hier Manches auf das sich zum Besseren wenden muss Als Nächstes flackert es durch die Nacht Die es sehen schauen staunend hinterher sie...
Advent 2020 · 21. Dezember 2020
Ich bin in dem Alter, in dem ich manchmal etwas wehmütig an die Weihnachtstage meiner Kindheit zurückdenke. Sie hatten eine besondere Magie, das Licht bestand aus golden glänzendem Kerzenschein und eine Verheißung lag in der Luft. Ich erinnere mich aber auch an Melancholie, Anstrengung und Starre. Zum Glück kann ich jetzt selbst entscheiden, wann, wie lange und mit wem ich die Tage verbringen will. Trotzdem hat sich nicht so viel geändert. Weihnachten beginnt mit dem Hören auf die...
Advent 2020 · 20. Dezember 2020
Der Tisch vor mir trägt ein buntes Sammelsurium: Am Teelichtkarussell dreht sich die heilige Familie samt Ochs und Esel. Eine Zeitschrift verspricht winterliche Dekoideen. Eine Tüte Himbeerbonbons - sie ist fast leer. Zwei Strohsterne, die ich kürzlich geschenkt bekam. Nasenspray, das ich nicht mehr brauche aber noch nicht weggeräumt habe. Zwei Bücher, eins für mich, eins für meinen Mann, angelesen aber seit Tagen nicht mehr aufgeklappt. Frisch gepresster Orangensaft im Glas, nur noch...
Advent 2020 · 19. Dezember 2020
Heute habe ich aus vier zufällig gewählten Wörtern ein Haiku geschrieben ... Mein geheimer Wunsch? Manchmal glaub‘ ich wünsch‘ ich mir Flucht in die Stille
Advent 2020 · 18. Dezember 2020
Ihr Lieben, eure Nachrichten haben mich erreicht und ich danke euch für die Mühe und Eindringlichkeit, die ihr damit deutlich macht. Es betrübt mich, dass eure Vorfreude derart gedämpft ist und ihr eure Pläne durchkreuzt seht. Natürlich habe ich in der Vergangenheit eure Anstrengungen wahrgenommen, dem Ereignis gerecht zu werden. Gleichzeitig haben mich in den zurückliegenden Jahren aber auch permanent Nachrichten erreicht, die über persönliche Überforderung, das erschreckende Ausmaß...
Advent 2020 · 17. Dezember 2020
Was öffne ich? Was öffnet sich? Die Augen beim Aufwachen. Den Wasserhahn, um Tee zu kochen. Die Wolken - sie machen der Sonne den Weg frei. Mein Herz beim Lesen schöner Worte - und gleich darauf die Tränendrüsen. Die Tür für den Postboten, der freundliche Weihnachtspost bringt. Die Hand, um sie jemandem zur Hilfe anzubieten. Meinen Geist – versuche ich zumindest – in der Hoffnung auf das kleine Wunder am Rande des Tages. Das große weite Netz, um das Krippenspiel für alle...
Advent 2020 · 17. Dezember 2020
„Hereinspaziert“, ruft Gott. Ihr Mantel weht rot im Wind. Zirkus steht in goldenen Buchstaben auf dem Zelt. Innen zieht es. Am Himmel hängen Lichterketten, wenn man die Augen zusammenkneift, sehen sie aus, wie Sterne. Es riecht nach Tieren. Die Kapelle besteht aus fünf Engeln. Der mit der Tuba hat sich einen dicken Schal um den Hals gewickelt und gibt den Einsatz. Die wenigen Besucher wirken verloren, und auch ich überlege, mich unauffällig davonzustehlen. Da jauchzt plötzlich ein...

Mehr anzeigen