Heimlich

Wenn es ganz dunkel wäre,

so dunkel, dass niemand mich sähe,

kein Mensch, kein Stern, kein Auge in der Nacht,

auch nicht mein eigener Schatten - 

wenn es so dunkel wäre, dann würde ich heimlich ...

 

... ein Licht anzünden und alle einladen, die wie ich nicht gern im Finstern sind.

Wir würden uns um das Licht setzen und uns voneinander erzählen.

Und während wir nur Schemen der Gesichter und Gestalten erkennen könnten,

wären wir alle vertraut miteinander, allein durch das Licht und die Worte, die wir teilten.

Und später, wenn die Finsternis vorbei wäre,

würden wir auseinandergehen und anderen davon erzählen, wie es war,

miteinander im Licht zu sitzen - wie gut das tat.

Und in allen, die davon hörten, würde die Sehnsucht nach diesem Licht wachsen

und sie würden warten und hoffen,

dass auch sie eines Tages in seinem Schein sitzen und sich geborgen fühlen könnten!

Und ich würde mit ihnen warten und hoffen.

 

inspiriert durch das Advents-Schreibexperiment von Susanne Niemeyer *freudenwort

Kommentar schreiben

Kommentare: 0