Retour

Sehr geehrtes Jahr,
nach reiflicher Überlegung und hinreichender Probe möchte ich folgende Dinge zurück geben:

einen Haufen unnötiger Sorgen
eine Handvoll Arzttermine (sie haben weder Klärung noch Linderung gebracht)
die zugelegten Kilos (sie stehen mir einfach nicht)
unzählige dumme, sexistische, vorurteilsbehaftete Sprüche, denen ich in einigen Situationen ausgesetzt war
unbegründete Ängste (wobei ich die begründeten auch gern los wäre ...)
12 schlaflose Nächte 
5 oder 6 Migränetage
das Gefühl der Unzulänglichkeit (hat ja irgendwie dann doch immer gereicht)
die meisten der Dinge, die ich nicht aus Überzeugung, sondern aus einem Pflichtgefühl heraus tat
unzählige 0800-Anrufe (sie stehlen meine Zeit)
Missverständnisse und Verletzungen in hitzigen Diskussionen
meine Überstunden
einige Enttäuschungen 
und zu guter letzt den zerdetschten Fuß, für den ich selbst verantwortlich bin.

Nebenbei möchte ich aber auch meinen herzlichsten Dank aussprechen, für die vielen anderen wundervollen Momente, Erfahrungen und Begegnungen!

Hochachtungsvoll

inspiriert durch das Advents-Schreibexperiment von Susanne Niemeyer *freudenwort