Genuss

Ich glaube an Genuss und dass er in vielen Formen daherkommt - 

als Schokolade oder Schaumbad, als Kuss oder Mittagspause, als Stille oder Gespräch.

Ich glaube an die meditative Wirkung des Unkrautzupfens

und an das gute Gefühl, wenn hinterher alles sauber und ordentlich ist.

Ich glaube an die eigene Ernte, sowohl in materieller als auch ideeller Hinsicht

und dass sie durch Dankbarkeit noch besser wird.

Ich glaube, dass gründliche Vorbereitung wichtig ist,

die spontanen Einfälle aber nicht verhindern darf.

Ich glaube an blühende Blumen, summende Bienen

und dass mir Gartenstunden immer guttun!

 

Foto: Margot Kessler / pixelio

Kommentar schreiben

Kommentare: 0